Abkündigungen 25. Oktober 2020

 

20. Sonntag nach Trinitatis

 

Folgender Wochenspruch soll Sie in die neue Woche begleiten: Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott. Micha 6,8

 

Ein herzliches Dankeschön für das Opfer vom letzten Sonntag.

 

Das Opfer heute ist für die eigene Gemeinde bestimmt.

 

Nächste Woche sind unsere Gottesdienste bereits am Samstagabend, dem Reformationstag! Um 18.00 Uhr in Donnstetten und um 19.00 Uhr in Westerheim. In Westerheim feiern wir gemeinsam mit Caro und Thessy und gleichzeitig ist hier auch Kinderkirche. Beide Gottesdienste hält Pfarrerin Hohensteiner.

 

Für uns und unsere Welt bitten wir Gott um Frieden mit

Verleih uns Frieden gnädiglich, im Gesangbuch Nr. 421    

 

Segen

 

Schaukasten

Unsere aktuell Termine im Oktober 2020 

Freitag, 23. Oktober

20.00 Uhr Posaunenchorprobe im GZ We

 

Sonntag, 25. Oktober – 20. Sonntag nach Trinitatis (Tausch der Gottesdienstzeiten!)

Wochenspruch: Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott. Micha 6,8

Westerheim: 9.30 Uhr Gottesdienst im Evang. Gemeindezentrum (Pfrin Holder)

Donnstetten: 11.00 Uhr Gottesdienst in der St. Georgskirche mit Taufe von Elena Deuschle (Pfarrerin Holder)

Opfer: für die eigene Gemeinde

 

Mittwoch, 28. Oktober

09.30 Uhr Krabbelgruppe „Marienkäferchen“ im GZ We

 

Gottesdienste unter Coronabedingungen
Liebe Gemeindeglieder,
wir blicken dankbar zurück auf die vergangenen Monate in denen wir von Corona in unserer Gemeinde weitgehend verschont geblieben sind und viele Gottesdienste draußen und auch in den Kirchen feiern konnten. Dankbar sind wir vor allem auch, dass wir die Konfirmationen und das Erntedankfest so fröhlich feiern konnten.
Nun steigen die Infektionszahlen wieder und es ist wichtig, dass wir uns wieder gegenseitig schützen und deshalb auch in den Gottesdiensten die vorgegebenen Regeln einhalten.
Die Landeskirche hat einen dreistufigen Plan ausgearbeitet:
In Landkreisen, in denen die 7-Tages-Inzidenz über 35/100.000 EW liegt, dürfen wieder nur noch Personen aus einem Haushalt zusammensitzen. Zum Betreten der Kirchen und zum Singen muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Während des Gottesdienstes kann dieser ansonsten abgenommen werden.
Sobald die 7-Tages-Inzidenz über 50/100.000 EW steigt, soll auf das gemeinsame Singen wieder komplett verzichtet werden. Außerdem muss der Mund-Nasen-Schutz den gesamten Gottesdienst über getragen werden. Es darf aber zu den Liedern gesummt werden, auch Psalm und Vaterunser können wir miteinander beten. Zudem ist es dann verpflichtend, die Teilnehmenden im Gottesdienst zu erfassen.

 

Darüber hinaus ist selbstverständlich immer auf den Mindestabstand von 2m zu achten.
In beiden Kirchen steht außerdem am Eingang ein Desinfektionsmittel bereit.

 

Wir hoffen, dass wir so gut und sicher auch die kommenden Monate unsere Gottesdienste feiern können und so Gemeinschaft haben miteinander und mit Gott.
Wie wir es mit den Weihnachtsgottesdiensten machen, planen wir gerade…

 

Bleiben Sie gesund!